Firmengeschichte

Die Wachauer Privatdestillerie Hellerschmid

Die Wachauer Marille hat eine lange Geschichte. Seit mehr als zweitausend Jahren wird die ursprünglich aus den asiatischen Hochebenen stammende Frucht in dem wohl schönsten Abschnitt des Donautals angebaut.

Im Jahre 1948 gründete Franz Hellerschmid die Wachauer Destillerie mit dem Ziel, edle Brände und feine Liköre aus den süßen Früchten zu erzeugen. Am Beginn der 1970er Jahre übergab er den Betrieb an seinen Sohn Hardt Hellerschmid. Dieser baute das Liefergebiet und das Sortiment weiter aus. In den späten 1970er Jahren fanden auch die ersten Exporte nach Deutschland statt.

1972 wurde mit der Erfindung der b´soffenen Marille ein Meilenstein in der Geschichte des Unternehmens gelegt. Nach langen Versuchen wurde die wohl angenehmste Art der Konservierung frischer Marillen gefunden. Knackige Marillenhälften, eingelegt in eine süffige Mischung aus Marillenbrand und Marillenlikör – ein ganz besonders fruchtiger Genuss.

Mittlerweile, in den Händen der dritten Familiengeneration unter Bernhard Hellerschmid, werden mehr als zwanzig verschiedene Spirituosen und alkoholfreie Spezialitäten hergestellt und in Europa und Übersee mit wachsendem Erfolg verkauft.

Die Rezepte und Grundlagen der Herstellung stammen noch immer aus den Anfangsjahren der Firmengründung. Ergänzt durch moderne, effiziente und hygienisch einwandfreie Fertigungsmethoden werden damit heute noch wie vor mehr als 60 Jahren feinste, typisch österreichische Spezialitäten hergestellt.

Damals wie heute - Alles Gute!

Damals wie heute – Alles Gute!

Unsere Geschichte im Kurzen:

1948: Gründung durch Franz Hellerschmid

1958: Neubau des Firmengebäudes in der Missongasse

1970: Übergabe an Hardt Hellerschmid

1972: Erfindung der b´soffenen Marille

1975: Erste Verleihung des Austria Gütezeichens für unsere Produkte

1980: Beginn der Exporttätigkeit, vorwiegend nach Deutschland

2002: Erste Exporte nach Übersee (Neuseeland, Kanada)

2007: Eröffnung des Geschäftslokales „Hellerschmid Am Steinertor“ in Krems

2008: Übergabe an Bernhard Hellerschmid

2010: Erste Exporte in den asiatischen Raum

2012: Erwerb des neuen Lagers in Krems, Missongasse 42

2013: Übernahme Vertrieb Schroffen Österreich

2014: Neubau Brennerei Missongasse 42

2017: Vergrößerung Filiale am Steinertor

 

Sortimentsauszug:

Früchte in Alkohol: b´soffene Marille, b´soffene Birn, b´soffene Feige
Klare Spirituosen: Marillenschnaps, Marillenbrand, Wachauer Williams-Birnen Brand, Wachauer Apfelbrand, Wachauer Kirschbrand, Himbeergeist, Williams-Birnenschnaps, Vogelbeerbrand
Klassische Liköre: Marillenlikör, Marillenlikör naturtrüb, Schlehenlikör, Zwetschke mit Rum
Cremeliköre: Eierlikör, Mohn-Eierlikör, Creme Likör Marille, Schokoladen Likör Classic, Schokoladen Likör Marille
Alkoholfrei: Marille Fruchtsirup, Marillennektar
Süßes und Pikantes: Marillenmarmelade Classic, Mohn, Mohn und Rum, Chutney Marille Classic und Scharf, Kremser Marillen Senf, Marillen Likör Konfekt, Marillen Schokolade (Fa. Hagmann)
Spritzig und erfrischend: Marizzante (Frizzante mit Marille), Marillen Limes

 

Schroffenbrennerei Grödig, Enzianbrennerei Grassl:

Haselnusser, Zirbener, Hexengeist, Kräuterlikör, Gebirgs-Enzian, Meisterwurz, Blutwurz